wie oft zur Zahnreinigung - dr el Coutre

Wie häufig zur Zahnreinigung?

Wie häufig sollte ich die Professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?

wie oft zur Zahnreinigung - dr el CoutreDies ist vom Einzelfall abhängig. Sind Sie ein junger Mensch unter 40 und mit gesunden Zähnen, nützt die Professionelle Zahnreinigung weniger als wenn Sie älter sind oder sogar unter Parondotitis leiden. Daher ist bei Patienten mit ausgeprägter Parodontitis eine Zahnreinigung alle 3 Monate zu empfehlen, während üblicherweise diese 2 mal im Jahr empfohlen wird.
Pflegen Sie zuhause Ihre Zähne täglich mit Zahnseide oder Interdentalbürsten, putzen Sie ordentlich und verwenden einen Zungenschaber gibt es natürlich kaum eine Notwendigkeit zur Professionellen Zahnreinigung gegenüber jenen Patienten, die es mit dem Zähneputzen nicht so genau nehmen.

Man applying Fresh breath spray

Besser Mundgeruch dank Professioneller Zahnreinigung

Man applying Fresh breath sprayMundgeruch entsteht fast ausschließlich durch Bakterien im Mundbereich. Diese Bakterien lagern sich zwischen den Zähnen und in Schmutznischen an und zersetzen Nahrungsreste, wobei Fäulnisgase entstehen. Auch am hinteren Ende der Zunge, die sich nur durch tägliche Pflege reinigen lässt, erzeugen verliebende Nahrungsrückstände übel riechende Schwefeldämpfe.

Perfekte Zähne

Weißere Zähne?

Weiße Zähne kann die Professionelle Zahnreinigung nicht bieten.

Perfekte ZähneViele Lebens- und Genussmittel hinterlassen unschöne Spuren an den Zähnen. Rückstände beim Genuss von Tee, Kaffee, Rotwein oder Nikotin verfärben Ihre Zähne.
Wer den Wunsch nach strahlend weißen Zähnen hat, dem ist das Bleichen der Zähne, dem Bleaching, zu empfehlen, welches Sie natürlich in unserer Praxis als Serviceleistung erhalten können.
Die Professionelle Zahnreinigung hellt zwar die Zähne für eine Weile nach der Reinigung auf, doch neue Ablagerungen verhindern einen dauerhaften Effekt.

Schwanger und Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft

Professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft

Schwanger und ZahnreinigungDie häufigste Krankheit der Welt ist Karies. Selbst Neugeborene sind dieser Infektionskrankheit schutzlos ausgesetzt. Die Gefahr kommt von Eltern und Bezugspersonen, da der Erreger sich bei Liebkosungen überträgt. Vermindern Sie das Risiko für Ihr Kind, indem Sie selbst eine optimale Mundhygiene aufrecht erhalten.

implantat11

Zahnreinigung und Implantate

Sie haben oder bekommen ein Implantat?

implantat11Implantate sind schwerer per Bürste zu reinigen und erfordern oft spezielle Maßnahmen, zum Schutz der empfindlichen Materialoberfläche, dies beginnt schon bei Brücken.
Eine professionelle Zahnreinigung zeigt hier nun ihre Stärken.

Auch vor dem operativen Eingriff kann die Zahnreinigung wertvolle Dienste zum Schutz vor bakterieller Verunreinigung ausrichten.
Mit größter Sorgfalt geht in diesen Fällen unser geschultes Fachpersonal bei der Reinigung vor, denn es bedarf spezieller Geräteaufsätze und Mischungen der Reinigungsmittel, um Ihr Implantat vor Schäden zu schützen.

Zahnreinigung für Kinder - dr le Coutre

Professionelle Zahnreinigung für Kinder

Professionelle Zahnreinigung ist auch etwas für Ihre Kinder

Zahnreinigung für Kinder - dr le CoutreRegelmäßige Entfernung von Plague und Zahnstein bildet mit Beginn des Wachstum bleibender Zähne einen Vorteil in den Bemühungen zum Erhalt gesunder Zähne. Kommt es bei Sechsjährigen schon zu Plaguebildung sollten Sie im Interesse Ihres Kindes eine professionelle Zahnreinigung bei uns vereinbaren.

Greift Karies Milchzähne an, kann diese bakterielle Entzündungen der späteren Zähne nach sich ziehen. Hier ist Vorbeugung, wie sie moderne Zahnmedizin ausmacht, durch gründliche Pflege ratsam.
Je früher Kinder ein Bewusstsein zum Erhalt der eigenen Zähne, zum Zähneputzen und zum Zahnarztbesuch entwickeln und festigen können, desto länger werden Sie gesunde Zähne und einen gesunden Mundraum behalten.

Tragen Kinder oder Jugendliche eine Zahnspange wird zudem die Reinigung der Zahnzwischenräume wichtig. Daher gehört auch Zahnseide mit in die alltägliche Reinigungsroutine. Die professionelle Zahnreinigung unterstützt auch während solch kieferorthopädischer Behandlungen die Gesundheit von Zahn und Mund.

blog-icn-zahnreinigung

Die Professionelle Zahnreinigung

Die von unserer Praxis in Ahrensbök für Sie ausgeführte professionelle Zahnreinigung dient der Prophylaxe Ihrer Zähne.

Nischen im Mund, die Sie zuhause nur schwer selber reinigen können und hartnäckiger Plague werden von uns fachgerecht gesäubert. Kommen Sie 1-2 mal im Jahr zu uns zu einer Reinigung und Sie werden in Kombination mit Ihrer heimischen Zahnpflege langfristig die idealsten Voraussetzungen für den Erhalt Ihrer gesunden Zähne besitzen.

In der Regel dauert eine Zahnreinigung 45, manchmal bis zu 60 Minuten. Die Kosten werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Ist eine Professionelle Zahnreinigung sinnvoll?

Ja, aber im Rahmen. Grundsätzlich ist die Professionelle Zahnreinigung (PZR) für jeden Patienten sinnvoll. Die Vorteile einer intensiven und professionell durchgeführten Reinigung der gesamten Mundhöhle, wie sie unser geschultes Praxis Team (Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin oder Dentalhygienikerin) durchführen liegen in der Prophylaxe vor Bakterienerkrankungen.
Die Bundeszahnärztekammer und die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde bestätigen in Ihren Untersuchungen, dass mit einer PZR die Gefahr von Karies oder Parodontitis deutlich gesenkt wird. Die Ausbreitung von Bakterienstämmen in der Mundhöhle wird unterbunden und dies führt zu weiteren Vorteilen, die sich positiv auf das Wohlbefinden von Patienten auswirkt, die unter anderen Beschwerden wie Diabetes, Herz- oder Kreislauferkrankungen, Lungenerkrankungen sowie Magen- und Darmerkrankungen leiden.
Zudem ist auch der ästhetische Eindruck eines strahlend weißen Mundes ein Aspekt, der nicht vergessen werden darf.

Für wen ist eine Professionelle Zahnreinigung empfehlenswert?

Leiden Sie häufig an Zahnfleischentzündung (Gingivitis) oder haben Sie ein erhöhtes Kariesrisiko dann ist eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung ein notwendiger Vorbeugeschutz für den Erhalt Ihrer Zähne.
Das beste Mittel der Zahnheilkunde für einen gesunden Zahn ist die Prophylaxe. Lassen Sie es nicht soweit kommen, dass Zahnstein und Plague Ihre ständigen Begleiter werden. Schützen Sie Ihre Zähne, indem Sie Kariesbakterien keinen Nährboden geben.
Leiden Sie unter Parodontitis, also der Entzündung des tiefer liegenden Zahnfleisches, dann ist die Professionelle Zahnreinigung ein wichtiger Bestandteil in der Therapie.

Weitere Informationen


Download
Richtig Zähneputzen - Dr le Coutre

Richtig Zähneputzen

Richtig Zähneputzen - Dr le Coutre

Es kommt nicht auf das Zähneputzen selbst, sondern auf das richtige Wie an.

Verbessern Sie also Ihre Technik mit folgenden Tipps:

Kontrolltest mit Färbetabletten

Haben Sie schon einmal geprüft wie gut Ihre Technik ist? Mit Färbetabletten aus der Apotheke können Sie prüfen, ob nach dem Putzen auch alles okay ist, und der Zahnbelag erfolgreich beseitigt wurde.
Einfach putzen, das Tablette kauen. Mit der Zunge den Speichel von den Zähnen wischen und haftender Zahnbelag wird sichtbar. Hier gilt es nachzuputzen. Veilleicht halten Sie die Zahnbürste aus Gewohnheit falsch und können dies nun korrigieren.

Wie viele Seiten hat der Zahn?

Stehen die Zähne in Reih und Glied, scheinen Sie nur Vorder- und Rückseite zu besitzen. Bei Backenzähne noch die Oberfläche hinzugezählt. Tatsächlich haben sie 5 Seiten, die Kontaktflächen zu den Nachbarzähnen eingerechnet.

Die Zahnbürste ist nur für die ersten 3 Flächen geeignet, Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen für die Reinigung der Zahnzwischenräume.


Lösung für Putzprobleme

Zu enge Zahnzwischenräume

Wenn die Zähne zu dicht beieinander stehen, passt die Zahnseide kaum noch hindurch. Eine mögliche Lösung kann Dr. LeCoutre in unserer Praxis für Sie anbieten: etwas Zahnschmelz zwischen den Zähnen kann abgefeilt werden.
Oder Sie üben mit unserer Prophylaxehelferin wie sich die Zahnseide am besten nutzen lässt, denn eins ist klar: Auch im engen Raum kann sich Zahnbelag ablagern und Zähne ausgilben.

Unterschiedlich breite Zahnzwischenräume

Zwischen manche Zähne kommen die Borsten der Zahnbürste hinein, bei anderen wird es schwierig sie zu reinigen. Zahnseide gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, als Faden für schmale oder Superfloss-Reinigungsband für breite Zwischenräume.

Oben enge Zahnzwischenräume im Zahnspitzenbereich und breite Dreiecke unten
Der Zahnseidefaden kommt oben hindurch aber unten ist der Raum zu groß. Dafür wurden spezielle Parodontitis-Bänder entwickelt.
Oder Sie probieren Interdentalraumbürstchen in passender Größe.

Würgegefühle beim Putzen

Manche Menschen entwickeln beim Putzen im hinteren Mundbereich leicht Würgegefühle. Daher werden diese Zähne nur sehr kurz oder überhaupt nicht geputzt.
Ist die normale Zahnbürste vielleicht zu groß, versuchen Sie es mit einer Kinderzahnbürste. Versuchen Sie sich vor dem Würgreiz durch Ablenkung zu schützen. Oder putzen Sie mittels Zahnseide die Außenflächen der hintersten Zähne.

Kauflächen sind schwerer zu reinigen als man denkt

Die Berg und Tallandschaft der Zahnoberfläche ist für die Zahnbürste nicht leicht zu reinigen. Spuren von Essensreste können verbleiben und sind Nahrung von Bakterien. Als Ausscheidungsprodukt entsteht Säure und diese greift den Zahnschmelz an. Besodners tiefe Fissuren lassen sich mit einer Versiegelung vor Bakterienbefall schützen. Ansonsten kann es lange dauern bis Karies sichtbar wird. Eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt zur Behebung von Mängel ist daher wichtig.
Ziehen Sie die Bürsten in Kreisen über die Zahnoberfläche, so gelangen Sie einfacher in die tieferen Bereiche.

Der Zahnfleischrand

Zahnfleischbluten am Zahnfleischrand ist ein erstes Indiz, dass etwas nicht in Ordnung ist.
Die Ursache kann Parodontitis sein. Bakterielle Beläge verstecken sich gerne am Wulst des Zahnfleischrands. Abbauprodukte der Bakterien können das Zahnfleisch anschwellen und sich entzünden lassen. Nehmen Sie Zahnfleischbluten bitte ernst und achten Sie beim Zähne putzen darauf nicht nur die Zähne, auch das Zahnfleisch mit zu reinigen.


Zähneputzen wie ein Profi

Die tägliche Routine des Putzens ist etwas so eingeübtes, dass es wie im Schlaf geschieht. Wer aber wie ein Profi seine Ergebnisse verbessern will, muss dies achtsam machen. Unsere Prophylaxehelferin zeigt ihnen gerne ein paar weitere Tricks. Sie benötigen nicht starken Druck oder schnelle, kräftige Bewegungen um Ihren Zähne etwas Gutes zu tun. Lassen Sie sich von uns anleiten.

Download
Zahnpfelge bei Kindern  - Zahnarzt le Coutre

Zahnpflege bei Kindern

Milchzähne haben einen andere Widerstandsfähigkeit als die späteren bleibenden Zähne. Sie sind empfindlich und der Zahnschmelz kann leichter von Karies befallen werden.

Deshalb ist die Pflege besonders wichtig.

zahnpflegeBeiKindern

Pflege für die Milchzähne

Schnell gewinnt man den Eindruck das die kurzlebigen Milchzähne weniger Sorgfalt in der Pflege bedürfen. Das Gegenteil ist der Fall.
Haben sich Bakterien erst im Mundraum verbreitet, können Sie die nachwachsenden bleibenden Zähne schädigen. Der Erhalt von Milchzähnen hat zu dem eine stabilisierende Bedeutung für den Kiefer. Fallen durch Karies Milchzähne verfrüht aus, kann dies die Gebissentwicklung Ihres Kindes nachteilig beeinflussen.

Zähneputzen 1-2-3

Nach dem Durchbrechen der Zähne sollte mit der Pflege derselben begonnen werden.
Einmal täglich mit angefeuchtetem Wattestäbchen oder Zahnbürste ab dem ersten Lebensjahr.
Dreijährige Kinder können selbstständig die Zähne sauber halten.

Der Weg zum richtigen Putzen in 3 Schritten:

  1. Das Kind kann die Kauflächen putzen.
  2. Ihr Kind “malt” Kreise an den Außenseite aufeinander stehender Zähne.
  3. Das “Ausfegen” der Innenseiten wird erlernt.

Geben Sie Ihrem Kind genügend Zeit zum üben. Bauen Sie ein Verständnis von Sinn und Zweck der Putzübung auf, dies ist wichtiger als die richtige Gründlichkeit, die später von selbst folgt.
Mit dem Beginn der Schulzeit sollte Ihr Kind systematisch und selbstständig die Zähne putzen können, zuvor müssen Sie kontrollieren und nachputzen. Am besten täglich vor dem zu Bett gehen.
Die ersten bleibenden Backenzähne haben Rillen in den Kauflächen, die ebenso wie durchbrechende Zähne besonders kariesgefährdet sind.