Kinderzahnbuerste

Zahnbürsten für Kinder

Zahnbürsten gibt es viele, besonders für Kinder.

Kinderzahnbuerste

Worauf Sie achten sollten:

– einen kurzen Bürstenkopf (unter 2 cm)
– viele einzelne Borstenbüschel
– abgerundete Kunststoffborsten
– dicker, rutschfester Griff

Kleine Kinderhände müssen die Zahnbürste nicht nur gut greifen können, wichtig ist vielmehr, dass Sie alle Zähne mit einem kleinen Bürstenkopf bequem erreichen können.

Elektrische Kinderzahnbürsten haben den Vorteil, dass die Putzzeit leichter eingehalten wird und auch wesentlich mehr Spaß machen.

Auch ein farbenfrohes Design unterstützt den Zahnputzspaß.

mutterundKind

Tipps Für Eltern

mutterundKindFür Kinder ist der Besuch beim Zahnarzt noch etwas ungewöhnliches und aufgrund der unbekannten Geräte oftmals auch mit Stress verbunden.

Eine entspannte Atmosphäre ist die ideale Umgebung für Ihr Kind und daher sollten Sie als Mutter den Besuch zu einem Behandlungstermin in unserer Praxis schon vorab sorglos gestalten.

Hier haben wir einen Leitfaden aus der Erfahrung von Kindern in unserer Praxis für Sie gesammelt:

Positiv äußern

Als Eltern sollten Sie sich in Gegenwart Ihres Kindes nur positiv über Erfahrungen beim Zahnarzt äußern. Im negativen Fall sagen Sie einfach nichts.

Frühzeitig kennenlernen

Kommen Sie frühzeitig zur Kontrolle, zur Eingewöhnung oder Prophylaxe. Klagt Ihr Kind über Zahnschmerz macht dies in den meisten Fällen eine Behandlung nötig, die mit weiteren Schmerzen verbunden sein können. In diesem Fall wird eine negative Erinnerung an die Behandlung bei Ihrem kleinen Kind zukünftige Arztbesuche für Sie erschweren.

Stress vermeiden

Verzichten Sie im Vorfeld auf Belohnungsgeschenke oder Erpressungsversuche. Ihr Kind wird die Situation in der Praxis stressvoller erleben und unter Druck geraten. Natürlich bekommt Ihr Kind von uns nach der Behandlung ein kleines Geschenk.

Richtige Wortwahl

Bedenken Sie, dass Ihre Ratschläge von Ihrem Kind oftmals selektiv oder teilweise aufgenommen werden. Vermeiden Sie daher Verneinungen: “Es tut nicht weh!”, kann Ihr Kind als “tut weh” verstehen!

Kindlicher Instinkt

Es ist gut wenn Ihr Kind alleine in den Behandlungsraum geht. Erst recht, wenn Sie selbst ein ungutes Gefühl haben, dann Ihre Gefühle wird Ihr Kind instinktiv übernehmen.

Loslassen

Wichtig ist zudem, unserem Praxis-Team die Führung des Kindes in der Behandlungssituation zu überlassen. Wir sind geschult in Hypnose und Ablenkungstechniken.

Ein kleiner Tipp: Wenn Sie Ihr Kind halten oder berühren möchte, kein Problem. Doch streicheln signalisiert dem Kind, etwas bedrohliches kommt auf ihm zu.

Download
ersterZahn

Der erste Zahnarztbesuch

ersterZahnBrechen bei Ihrem Kind die ersten Milchzähne durch ist der Zeitpunkt gekommen, einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren.

Gerade die ersten Besuche helfen, Ihrem Kind mit der Zahnarztpraxis bekannt und vertraut zu machen.  Haben Sie selbst einen Termin bei uns, dann bringen Sie Ihr Kind doch einfach mit. Handelt es sich um einen Kontrolltermin ist dies ideal für Ihr Kind, um erste Erfahrungen beim Zahnarzt zu sammeln.

Natürlich kann man bereits zu Hause Zahnarzt spielen. Zahlreiche Bilderbücher erzählen vom Besuch beim Zahnarzt, kleine Spiele wie sich gegenseitig in den Mund zu schauen und die Zähne zu zählen, sind geeignet, einen Besuch im Vorfeld spannend und positiv zu gestalten.

Sind Sie mit Ihrem Kind das erste Mal bei uns, ist es ratsam genügend Zeit für Ihren Besuch einzuplanen. Kommen Sie ruhig etwas früher als gewohnt, damit Ihr Kind sich eingewöhnen kann. Begleiten Sie es ins Behandlungszimmer und machen Sie es mit dem Zahnarzt und seinen Instrumenten vertraut.

Der erste Termin

Der Zahnarzt untersucht beim ersten Termin die Entwicklung des Zahnwachstums und den Zustand der Mundgesundheit Ihres Kindes. Viele Kinder sind anfangs eingeschüchtert und mögen nicht, das ihnen in den Mund geschaut wird. Reden Sie unterstützend mit Ihrem Kind und geben Sie ihm ein positives Gefühl. Die nächste Untersuchung wird dann viel leichter fallen.
Unser Ziel ist es, zum Kind eine gegenseitige Vertrauensbasis aufzubauen. Ihre Mithilfe hilft da besonders. Geben Sie dem Kind Zeit auf Fragen zu antworten, drängen Sie es nicht und seien Sie nicht ungeduldig.

Kinder und Zahnschmerzen  - Zahnarzt le Coutre

Mein Kind hat Zahnschmerzen – was soll ich tun?

Rufen Sie umgehend bei uns an und vereinbaren Sie einen Termin.

 

shutterstock_174163976Hat Ihr Kind bereits Erfahrungen mit zahnärztlichen Untersuchungen wird es weniger Angst haben und der Behandlung nicht mit Schrecken entgegen sehen. Kommen Sie daher schon zu uns, bevor der Notfall eingetreten ist.
Bereiten Sie Ihr Kind richtig auf die anstehende Schmerzbehandlung vor. Erklären Sie die Vorgehensweise einer solchen Behandlung, aber vermeiden Sie zu viele Details. Das gute Gefühl vom lästigen Zahnschmerz befreit zu sein ist schließlich das Ziel der Behandlung.

Bedenken Sie jedoch, dass regelmäßige Kontrollen und die richtige Zahnpflege schon frühzeitig Probleme der Zähne aufzeigen können und Zahnschmerzen zu vermeiden sind.
Kariesgefahr durch Kuss  - Zahnarzt le Coutre

Kariesgefahr bei Kindern

Karies und Parodontitis bekommen Kinder von Ihren Eltern.

shutterstock_156914939

Abends erhöhtes Risiko

Übertragen werden die Keime durch Speichel. Haben Sie gesunde Zähne durch die richtige Zahnpflege wird auch Ihr Kind davon profitieren. Eine gute Mundhygiene geht jeden in der Familie etwas an und gelingt nur wenn Sie als gutes Beispiel voran gehen.
Vermeiden Sie Ihrem Kind zur Schlafenszeit süße Durstlöscher wie Säfte, Milch oder Tee zu geben, denn beim Schlafen erhöht sich das Kariesrisiko durch verminderte Speichelflüssigkeit: Im trockenen Mund gedeihen Keime besonders gut.

Download