Zahnpflege bei Kindern

Milchzähne haben einen andere Widerstandsfähigkeit als die späteren bleibenden Zähne. Sie sind empfindlich und der Zahnschmelz kann leichter von Karies befallen werden.

Deshalb ist die Pflege besonders wichtig.

zahnpflegeBeiKindern

Pflege für die Milchzähne

Schnell gewinnt man den Eindruck das die kurzlebigen Milchzähne weniger Sorgfalt in der Pflege bedürfen. Das Gegenteil ist der Fall.
Haben sich Bakterien erst im Mundraum verbreitet, können Sie die nachwachsenden bleibenden Zähne schädigen. Der Erhalt von Milchzähnen hat zu dem eine stabilisierende Bedeutung für den Kiefer. Fallen durch Karies Milchzähne verfrüht aus, kann dies die Gebissentwicklung Ihres Kindes nachteilig beeinflussen.

Zähneputzen 1-2-3

Nach dem Durchbrechen der Zähne sollte mit der Pflege derselben begonnen werden.
Einmal täglich mit angefeuchtetem Wattestäbchen oder Zahnbürste ab dem ersten Lebensjahr.
Dreijährige Kinder können selbstständig die Zähne sauber halten.

Der Weg zum richtigen Putzen in 3 Schritten:

  1. Das Kind kann die Kauflächen putzen.
  2. Ihr Kind „malt“ Kreise an den Außenseite aufeinander stehender Zähne.
  3. Das „Ausfegen“ der Innenseiten wird erlernt.

Geben Sie Ihrem Kind genügend Zeit zum üben. Bauen Sie ein Verständnis von Sinn und Zweck der Putzübung auf, dies ist wichtiger als die richtige Gründlichkeit, die später von selbst folgt.
Mit dem Beginn der Schulzeit sollte Ihr Kind systematisch und selbstständig die Zähne putzen können, zuvor müssen Sie kontrollieren und nachputzen. Am besten täglich vor dem zu Bett gehen.
Die ersten bleibenden Backenzähne haben Rillen in den Kauflächen, die ebenso wie durchbrechende Zähne besonders kariesgefährdet sind.