Reinigung der dritten Zähne

Ein künstlicher Zahn erkrankt zwar nicht, kann aber gesunde Zähne oder die Schleimhaut schädigen

Reinigung der Dritten Zähne - dr le Coutre

Zahnbelag


Zahnbelag ist ein natürlicher Feind der Zähne, selbst bei künstlichen. Zuerst bleibt weicher Zahnbelag („Plaque“) an den Prothesenflächen kleben. Wird dieser nicht entfernt, bildet sich Zahnstein.
Bei herausnehmbarem Zahnersatz ist dies besonders problematisch, da er sich überall an den Flächen und Verbindungen festsetzen kann.
Wird der Zahnersatz nicht mehr so leicht herausgenommen ist die Ein Warnsignal, ein Besuch in unserer Praxis in Ahrensbök sollte zügig angestrebt werden.
Während festsitzende Prothesen oder Brücken sich herkömmlich putzen lassen ist bei herausnehmbaren Zahnersatz die regelmäßige Entfernung von Rückständen und Belägen somit doppelt wichtig.

Wasser


Nach den Mahlzeiten sollten Sie sich angewöhnen Ihre Prothese unter fließend Wasser abzuspülen.
Bruchgefahr durch Fall wird vermindert, wenn Sie vor dem Abspülen Wasser ins Becken laufen lassen. Halten Sie die Prothese immer an den Kunststoffteilen, jedoch nicht an den Befestigungsklammern, die passgenau eingestellt sind.

Zahnbürste


Es gibt spezielle Prothesenzahnbürsten. Zur täglichen Reinigung reicht allerdings eine herkömmliche aus. Auf Zahnpaste können Sie verzichten.

Ultraschall


Ultraschallgeräte zur Prothesenreinigung bietet der Handel an. Diese reinigen besonders gründlich und mit Wasserstoffsuperoxid hygienisch sauber.

Prothese mit ins Bett


Fragen Sie Dr. LeCoutre in unserer Zahnarztpraxis bevor Sie mit Ihrer Prothese ins Bett gehen. Nicht immer ist es sinnvoll nachts die Prothese abzulegen. Anstelle eines Wasserglases kann Ihre Prothese an der Luft trocken aufbewahrt werden.

Regelmäßig das Zahnfleisch massieren


Zur regelmäßigen Reinigung von Zähne und Zahnfleisch gehört für Prothesenträger auch das Zahnfleisch an jenen Stellen zu massieren, die mit der Prothese in Verbindung stehen. Ohne diese regelmäßige und anregende Stimulation würde gerade bei Totalprothesenträgern das Zahnfleisch leiden und sich schnell abbauen.

Ältere und kranke Menschen


Abbauprozesse treffen ältere Menschen besonders, auch der Kieferkamm bleibt davon nicht geschützt. Bettlägerige und kranke Menschen denken selber nicht an die Mundhygiene, die regelmäßige Reinigung und Zahnfleischmassage ist aufgrund der Erkrankung nicht selbst durchführbar, sie sind daher besonders auf Hilfe angewiesen.

Alters- oder Pflegeheim


Um Verwechselungen vorzubeugen ist gerade in solchen Pflegeeinrichtungen eine Kennzeichnung durch den Zahntechniker sinnvoll. Der Name des Besitzers kann auf die Prothese angebracht werden.

Denken Sie daran: Vorbeugen ist besser als Zahnersatz!