Das erste Jahr

shutterstock_115992457

Stillzeit

In unserer Zahnarztpraxis in Ahrensbök empfehlen wir die Muttermilch. Ihr Säugling muss beim Stillen an der Brust die gesamt Mundregion bewegen. Dies kräftigt die Kaumuskulatur und stärkt die Entwicklung von Kiefer und Muskeln.

Um die Kieferentwicklung zu unterstützen sollten Sie im Fall einer Flaschenernährung auf spezielle Sauger beim Kauf achten, da ein einfaches Saugen weniger Kieferbewegungen erfordert.

Die ersten Zähnchen

Ideal ist, schon vor dem Durchbrechen der ersten Zähne Ihr Kind auf die spätere Zahnputzroutine einzugewöhnen. Dazu müssen Sie mit dem Finger einfach über die zahnlosen Kieferkämme streichen.
Nach einem halben Jahr kann mit dem ersten Zahn die tägliche Zahnpflege mit Wattestäbchen oder Kinderzahnbürste beginnen. Junge Kinderzähne sind sehr empfindlich und anfällig für Karies.

Nahrungsumstellung

Kinderbrei wird häufig mit Zucker angereichert. Obstsäfte enthalten Fruchtzucker. Nach der Milch-Zeit beginnt mit der neuen Nahrung die Gefahr von Bakterienbefall. Nuckeln an Trinkflaschen sollten nach circa einem Jahr abgewöhnt werden, da es die Milchzähne gefährdet. Besser sind Schnabeltassen oder Becher.

Karies ist ansteckend

Kinder bekommen Karies von ihren Eltern. Die Bakterien übertragen sich im Speichel, z.B. wenn der Schnuller oder Löffel sauber geleckt wird. Je länger Sie denn unausweichlichen Kariesbefall hinauszögern können, desto besser für Ihr Kind.